Donnerstag, 12. Oktober 2017
20:00 Uhr | Komödienhaus

Martin Fromme

Besser Arm ab, als arm dran

Martin Fromme ist Deutschlands einziger asymmetrischer Komiker. In seinem neuen Soloprogramm werden Nichtbehinderte auf die vorhanden Arme genommen, Behinderte aber auch.

Es werden regelmäßig Fragen gestellt und nicht beantwortet: Gibt es Ermäßigung für Stotterer bei der Sex-Hotline? Muß ein Behinderter ein Gutmensch sein? Stimmt das Sprichwort "Lügen haben kurze Beine" bei Oscar Pistorius? Kann eine Prostituierte im Rollstuhl eine Wanderhure sein? Keine Randgruppe wird ausgelassen: Zeugen Jehovas, Nudisten, Frauen, Hundebesitzer, Lokaljournalisten, Vorwerk-Vertreter und anonyme Frühstücker.

Martin Fromme, der seit 1986 die Bühnen Deutschlands für sich entdeckt hat, hat das Buch "Besser Arm ab als arm dran" geschrieben. Mit seinem politisch unkorrekten Bühnenprogramm macht der Künstler Station an den schönsten barrierefreien Orten Deutschlands. Er hinterfragt dabei ironisch Vorurteile und provoziert mit seinen Statements, etwa zu den klaren Verhaltensregeln im Umgang mit Menschen mit Behinderung, und baut gleichzeitig Brücken.

Martin Fromme
20:00 Uhr, Komödienhaus

Bestuhlung
Stuhlreihen nummeriert

Eintritt
16 bis 19,50 €
Ermäßigt
12 bis 15 €